Das Schreiben stimuliert die Wahrnehmung
Ich habe im assoziativen, unbefangenen Schreiben ein Instrument entdeckt, mit dem ich mich suchen, finden und zeigen kann. Das Schreiben fordert Achtsamkeit, anderen und mir selbst gegenüber.

Die Natur ist Raum und Dialogpartnerin
Die Natur beschenkt mich mit ihrer Vielfalt und mit einer tiefen Ruhe. Sie nimmt mich wie ich bin. Die Natur gibt mir die Gelassenheit, mich über meine Bewertungen hinauszuwagen und zuzulassen, was gerade Ausdruck finden möchte.

Das Gehen ist Balance zwischen Tun und Sein
Das Gehen bringt mich ganzheitlich in Bewegung. Ich empfinde ein Gleichgewicht zwischen konzentrierter Aufmerksamkeit und luftiger Hingabe.

Schreiben – Natur – Gehen, tragen eine Kraft und eine Stille in sich. Der dreistimmige Zusammenklang, als auch jeder einzelne Ton beleben mich und meine Kreativität.

Deswegen habe ich das SeminarformatSchreiben und Wandern“ entwickelt und biete Folgendes an:
Frischluft zwischen den Zeilen – 4 Tage in der Steirischen Krakau
Der Wienerwald erzählt seine Geschichten – Schreib-Wandertag in Wien