IRGENDWAS geht immer

Zum Jahresende hin, da hatte ich das Bedürfnis, was ganz was Neues zu machen, IRGENDWAS, was ich noch nie in Erwägung gezogen hatte. Mir fiel was ein – vielleicht erzähl ich euch danach davon, vielleicht … je nach dem.
Und weil ich gerade dabei war, IRGENDWAS machen zu wollen, hab ich zwei Eigenschaftswörter mit „f“ erfunden, denn das kann ich machen, wenn ich will. Das kann übrigens jede*r, die*der das will. (*)
Und die erfundenen Wörter inkl. „Erklärung“, die schenk ich euch, und auch wünsch ich wundervollen, fröhlichen Ausklang und Start, IRGENDWAS ist auch nächstes Jahr dran!

„freisinnhaft“
Ich schreibe freisinnhaft, denn ich kümmere mich nicht um Sinn & Zweck. Das fühlt sich frei an und haftet sich an die Leichtigkeit, die meinen Gedanken Flügel verleiht.

„fraglöslich“
Behutsam griff sie zum Wasserkessel. Die Kinder hatte sie weggescheucht. Sie drängten sich unter dem Türrahmen zusammen, die Augen weit aufgerissen, die Münder offen. Es war kein Laut zu hören. Als das kochende Wasser das fraglösliche Pulver aufschäumte, zischte Dampf hoch, sammelte sich kurz unter der Lampe und zog sodann in Fäden über die Menschenköpfe hinweg aus dem Zimmer. Die Gesichter aller wirkten glatt gebügelt, eine Klarheit legte sich weich auf ihre Wangen. Es hatte geklappt, alle Fragen waren tatsächlich gelöst.

(*) Ich hab die Aufwärm-Schreibübung „Glücklich-Alphabet“ ©Barbara Pachl-Eberhart (zu jedem Buchstaben des Alphabets Eigenschaftswörter und Adverben sammeln & erfinden, die sich gut anfühlen) für mich weitergesponnen, nämlich die erfundenen Adjektive mit einem Satz oder einer Szene zu „erklären“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code