Mir fehlt ein „G“

Es wurde eine „3G“-Regelung ausgerollt. Eingängig komprimiert, rasch im kollektiven Pflichtbewusstsein verankert, ein leichtes Fingerspiel für jedes Kind.
Wir sind aufgefordert, uns einer Kategorie zuzuordnen, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu dürfen. So verlangt es das verordnete Verantwortungsgefühl, zumindest das, welches gemessen, kontrolliert und bestätigt werden kann.

Doch ein wesentliches „G“ fehlt, GESUND.

Ich pflege sie, widme ihr Aufmerksamkeit, geistig, seelisch und körperlich. Ich richte mich aus und schwinge mich ein, in ihre Stärkung.
Doch sie gilt nicht. Sie ist abgeschafft. Ungeprüft sei sie gefährdend.
Die eigenverantwortlich umsorgte GESUNDHEIT spielt keine Rolle.

Ein Gedanke zu „Mir fehlt ein „G“

  1. Irene Schwiglhofer Antworten

    Ich bin froh, geimpft zu sein, ich fühle mich gut!
    Wenn ALLE mehr darauf geachtet hätten gesund zu bleiben, dann wäre ich (vielleicht) auch noch nicht geimpft. Ob meine Meinung richtig ist….?
    Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code