Ruhelage

Die Hütte steht am Gehöft eines Biobauern.
Rundherum Wiesen und Wälder.
Aussicht auf die Hügel des Wechselgebietes.
Ruhelage.
Dort zog es mich hin.

In der Stadt ist der Tag mit einem Lärmteppich ausgelegt.
Einzelne Geräusche werden zu einem diffusen Wummern verwoben.
Eine Form von Stille ist das Fehlen dieser Laut-Grundierung.
Aus dieser Stille heraus belauschte ich die alte Holzhütte und ihre Umgebung

Fischteich-Zufluss-Plätschern
Schaf-Geblöke
Kühlschrank-Stotter-Brummen
Fliegennetz-Vorhangstreifen-Klackern
Vogel-Gezwitscher
Hunde-Bellen
Holzscheit-Knistern
Holzscheit-Knacken
Schaf-Geblöke
Traktor-Knattern
Heizkessel-Warmwasserrauschen
Katzen-Kratzen
Vogel-Gezwitscher
Dielen-Knarzen
Balken-Knarren
Holzscheit-Spucken
Holzscheit-Platzen
Kuh-Gemuhe
Fensterrahmen-Knabbern (Wespen?)
Vogel-Gezwitscher
Das ist die Stille, die ich fand
in Ruhelage

Ein Gedanke zu „Ruhelage

  1. Andrea Antworten

    Oh wie schön – deine Worten schaffen einen schönen Zugang zu dieser Stille zu diesem Ort.
    Danke Sis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code